Jablotron

WICHTIG
- Bitte beachten Sie

Liebe Kunden,
Wir sind verpflichtet, Sie vor der ernsthaften Brandgefahr zu warnen, die durch die Verwendung einer nicht originalen Lithiumbatterie in den Modellen JA-80A und JA-180A der drahtlosen Sirenen von Jablotron verursacht werden kann. Wir bitten daher alle Benutzer der Sirenen der Modelle JA-80A und JA-180A, die Lithiumbatterie zu überprüfen und durch Alkalibatterien zu ersetzen.

Weitere Informationen Verstecken Was ist zu tun?

grafika_sireny_ja-80a-de.png

WICHTIG
- Bitte beachten Sie

Liebe Kunden,
Wir sind verpflichtet, Sie vor der ernsthaften Brandgefahr zu warnen, die durch die Verwendung einer nicht originalen Lithiumbatterie in den Modellen JA-80A und JA-180A der drahtlosen Sirenen von Jablotron verursacht werden kann. Wir bitten daher alle Benutzer der Sirenen der Modelle JA-80A und JA-180A, die Lithiumbatterie zu überprüfen und durch Alkalibatterien zu ersetzen.

Weitere Informationen Verstecken Was ist zu tun?

Sorgfältig lesen

UPOZORNĚNÍ

Die Situation

Kürzlich hat es sehr gefährliche Vorfälle mit 6V Lithiumbatterien in den drahtlosen Sirenen JA-80A und JA-180A gegeben, die Feuer fingen. In einem Fall geht man sogar davon aus, dass die in Brand geratene Batterie einen Hausbrand verursacht hat. Eine detaillierte Analyse ergab, dass die BAT-80A SAFT 6V Lithiumbatterien nicht in den Sirenen verwendet wurden. Da diese Markenbatterien teuer sind, gibt es auf dem Markt sowohl Ersatzbatterien schlechter Qualität als auch Fälschungen, bei denen zu Unrecht angegeben wird, dass sie für Jablotron-Sirenen bestimmt sind. Technisch gesehen besteht das Problem darin, dass für die 6-V-Technologie zwei Lithiumzellen in der Batterie in Reihe geschaltet sein müssen. Wenn ungeeignete Zellen in Reihe angeschlossen werden, entzündet sich eine von ihnen mit der Zeit sehr stark (aufgrund des Umpolungsprozesses der Zelle mit geringerer Kapazität). Daher verwenden die neueren drahtlosen Sirenen (der Serie JA-163A) Lithiumbatterien, die nur eine Zelle (3,6 V) enthalten und aus diesem Grund überhaupt kein Risiko darstellen.

Maßnahmen

Wir empfehlen, alle Sirenen des Typs JA-80A und JA-180A sofort zu überprüfen. Wenn eine andere Batterie als die ursprüngliche Batterie des Typs BAT-80A von SAFT an die Sirene angeschlosse wurde, muss diese durch die ursprüngliche Batterie ersetzt werden, die im Jablotron-Vertriebsnetz gekauft wurde. Da gefährliche Ersatzprodukte nicht vollständig vom Markt genommen werden können (einige von ihnen sind auf den ersten Blick nicht ohne weiteres von den Originalbatterien zu unterscheiden), empfehlen wir dringend, Alkalibatterien zu verwenden (dies sollte sofort vorgenommen werden, wenn es sich nicht um die Originalbatterie in der Sirene handelt, ansonsten beim nächsten Batteriewechsel). Eine spezielle Halterung, die BH-80A, wird innerhalb des Vertriebsnetzes von Jablotron für den Umstieg auf Alkalibatterien mitgeliefert. In dieser Halterung werden 5 handelsübliche Alkalizellen 1,5 V Typ C (LR-14) eingesetzt. Der Vorteil des Wechsels zu Alkalibatterien besteht darin, dass sie sicher und deutlich billiger als Lithiumbatterien sind und in den meisten Geschäften verkauft werden. Der Nachteil ist, dass sich die typische Lebensdauer von Alkalibatterien in der Sirene von 3 auf ungefähr 2 Jahre reduziert.

Bitte beachten Sie

Laut Verkaufsstatistik werden zu einem hohen Prozentsatz bei den installierten Sirenen dieses Typs hochgefährliche gefälschte Batterien verwendet, wenn die originalen Lithiumatterien ersetzt werden. Jablotron ist gerade mit den Behörden über eine mögliche Informationskampagne im Dialog, um die Öffentlichkeit auf das Risiko hochgefährlicher Batterien aufmerksam zu machen. Wir empfehlen Ihnen daher, die Batterien in Ihren Sirenen so bald wie möglich zu überprüfen. Nach geltendem EU-Recht liegt die Verantwortung für mögliche Schäden bei der Person, die wissentlich oder unwissentlich eine ungeeignete Batterie an die Sirene angeschlossen hat. Jablotron erstattet die Prüfung der Batterien nicht (da die ungeeigneten Batterien nicht vom Unternehmen auf den Markt gebracht wurden), aber bietet autorisierten Errichtern eine kostenlose Halterung des Typs BH-80A für den Umstieg auf Alkalibatterien an.

Was ist zu tun?

Wir empfehlen, die Überprüfung und den Austausch der Batterie einem professionellen Errichter zu überlassen. Wenn Sie die Batterie selbst überprüfen möchten, befolgen Sie bitte die Sicherheitsanweisungen im Video-Tutorial. Während der Inspektion ist es unbedingt erforderlich, einen physischen Schutz gegen Verbrennungen zu haben, falls sich eine defekte Batterie plötzlich entzündet. Bitte beachten Sie, dass Sie unter keinen Umständen die Sirenenabdeckung entfernen dürfen, ohne dass sich das Alarmsystem im Wartungs- oder Servicemodus befindet.

oasis-baterie-nahledak.jpg

Fragen Sie uns

Wir hoffen, dass die Überprüfung und ein möglicher Austausch der Batterien ohne Komplikationen verliefen und dass Sie unsere aufrichtigen Bemühungen, Sie vor diesem unerwarteten Risiko zu schützen, zu schätzen wissen. Bei etwaigen Zweifeln können Sie gern die FAQ für Nicht-Originalbatterien lesen.

Woran erkenne ich, ob das Problem auch mit meinem Alarmsystem in Verbindung steht und was sollte ich tun?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, erkundigen Sie sich bei Ihrem Errichter, ob in Ihrem System eine Sirene des Typs JA-80A oder JA-180A intalliert wurde. In diesem Fall bitten Sie um Überprüfung und ersetzen Sie die Lithiumbatterien durch Alkalibatterien.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, schauen Sie sich das Video auf dieser Website an. Wenn Ihre Sirenenabdeckung anders aussieht, können Sie sicher sein, dass Sie von diesem Problem nicht betroffen sind. Wenn die Sirenenabdeckung mit der im Video übereinstimmt, empfehlen wir, eine Inspektion bei Ihrem Errichter anzufordern, um festzustellen, ob ein Batteriewechsel erforderlich ist.

Kann das selbe Problem auch bei einem anderen Produkt auftreten?

Bei der Produktpalette von Jablotron besteht die Brandgefahr durch die Verwendung ungeeigneter Lithiumbatterien ausschließlich bei den Sirenen JA-80A und JA-180A mit 6-V-Technologie. Andere Produkte enthalten andere Batterien, bei denen die Gefahr einer gefährlichen Verpolung nicht besteht.

Was kann ich tun, wenn ich keinen Kontakt mehr zu dem Errichter habe oder sie selbst installiert habe?

Wenn Sie keinen Kontakt mehr zu dem Errichter haben oder wenn Sie die Batterien für das ältere Oasis-System JA-80 selbst austauschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Jablotron-Händler. Sie erhalten eine Halterung des Typs BH-80A, damit Sie den Austausch selbst vornehmen können. Alternativ wird Ihnen der Kontakt zu einem örtlichen Errichter gegeben, der dann eine Inspektion durchführt und die Batterie austauscht. Wir empfehlen Ihnen diese Lösung. Sie können auch das Kontaktformular auf dieser Seite ausfüllen und wir geben Ihnen Kontakt eines geeigneten Ansprechpartners.

Warum kann ich keine Lithiumbatterien von Jablotron mehr verwenden? Sind sie gefährlich?

Ältere Originalbatterien des Typs BAT-80A mit Schutztrennung und insbesondere die seit Juni 2016 gelieferten Originalbatterien BAT-80A von SAFT sind absolut sicher und Jablotron garantiert den ordnungsgemäßen Betrieb.

Leider sind einige Fälschungen auf dem Markt so verwirrend, dass sie in gutem Glauben für echte Batterien gehalten werden können, was zu einem hohen Brandrisiko führt. Da wir den Verkauf von Nicht-Originalbatterien nicht stoppen können, sehen wir die einzige Möglichkeit, unsere Kunden wirklich zu schützen, darin, Lithiumbatterien durch Alkalibatterien zu ersetzen. Diese haben eine geringere Kapazität, sind jedoch erheblich billiger und vor allem absolut sicher.

Sind Alkalibatterien wirklich sicher?

Ja, korrekt eingesetzte Alkalibatterien in der von Jablotron gelieferten Halterung (BH-80A) sind in den Sirenen JA-80A / JA-180A absolut sicher und können den Benutzer oder sein Eigentum in keiner Weise gefährden.

Kann man Alkalizellen Typ C für die Sirenen JA-80A / JA-180A direkt bei Jablotron kaufen?

Angesichts der Tatsache, dass diese Alkalibatterien in den meisten Geschäften erhältlich sind, hat Jablotron sie nicht in seinen Vertrieb aufgenommen.

Welche Alkalibatterien empfehlen Sie?

In den Sirenen können alle handelsüblichen alkalischen C-Zellen (LR-14) 1,5 V von namhaften Herstellern verwendet werden. Wichtig ist dabei, dass alle Zellen neu und vom selben Typ sind (Hersteller). Verwenden Sie keine anderen Zelltypen (außer 1,5 V Alkali) der Größe C, da Zellen mit einer anderen chemischen Zusammensetzung nicht für die Verwendung im Freien geeignet sind und daher ihre Lebensdauer erheblich verkürzen können.

Zahlt Jablotron eine Entschädigung für die Überprüfung oder den Austausch der Batterien?

Nein, Jablotron bedauert diese Angelegenheit sehr und arbeitet intensiv daran, die Sicherheit seiner Kunden mit einer Informationskampagne und anderen Schritten zu schützen. Jedoch kann das Unternehmen nicht für die Risiken aufkommen, die mit gefährlichen gefälschten Batterien auf dem Markt verbundenen sind. Als Entschädigung haben wir für unsere Kunden und Geschäftspartner kostenlose Halterungen entwickelt, die benötigt werden, um die Lithiumbatterien durch Alkalibatterien zu ersetzen.

Konnte Ihre Frage nicht beantwortet werden?

Kontaktieren Sie uns

*

*

*

*


















































































































































































































































Die oben genannten Daten werden von JABLOTRON ALARMS ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten können automatisch oder manuell von Verwaltungsmitarbeitern oder berechtigten externen Bearbeitern verarbeitet werden. Abhängig von der Art Ihrer Anfrage kann Ihre Einwilligung zusammen mit Ihren angegebenen persönlichen Daten an ausgewählte zugehörige Unternehmen innerhalb der JABLOTRON-Gruppe (in der Regel JABLOTRON SECURITY a.s., JABLOTRON LIVING TECHNOLOGY s.r.o., JABLOTRON CLOUD SERVICES s.r.o) weitergegeben werden.

  |  Die mit einem Stern * markierten Felder sind obligatorisch .